PRAXISBEISPIELE

Manchmal haben Menschen Angst, mit ihrem Anliegen nicht ernst genommen zu werden. Sie haben vielleicht Reaktionen erfahren wie „Stell‘ dich nicht so an!“ oder „Andere Menschen haben noch viel grössere Probleme!“.

Es ist nicht die Frage, wie andere Menschen Ihr Problem beurteilen. Wichtig ist Ihre eigene Wahrnehmung.

Wie fühlen Sie sich wirklich?

Leben Sie das Leben, das Sie gerne leben möchten?

Sind Ihre Gedanken frei und empfänglich für neue Visionen und Ziele?

Können Sie Emotionen wie Freude, Ärger, Traurigkeit zulassen?

Haben Sie die Stärke und auch Strategien, um mit Konflikten umzugehen?

Sind Sie körperlich gesund und fühlen Sie sich lebendig?

Ich nehme Ihr Anliegen ernst und unterstütze Sie dabei, Ihrer eigenen Wahrnehmung auf den Grund zu gehen. Manchmal ist das, was Ihnen am Herzen liegt, ganz konkret fassbar. Manchmal sind es eher undifferenzierte Gefühle oder Gedanken, die schwer zu greifen sind, und manchmal sind es körperliche Symptome.

Was ist Ihr Anliegen? 

Nachfolgend finden Sie Beispiele von konkreten Anliegen aus der täglichen Praxis von ISH Therapeut*innen:

 

In Bezug auf die familiäre Situation in der Gegenwartsfamilie

„Ich verstehe mich nicht mit den Kindern meines Mannes aus erster Ehe.“

„Ich streite mich ständig mit meiner Frau wegen der Kinder.“

„Ich kann die Partnerwahl meiner Tochter nicht akzeptieren.“

 

In Bezug auf die familiäre Situation in der Herkunftsfamilie

„Ich möchte die Scheidung meiner Eltern aufarbeiten.“

„Mein Bruder und ich haben uns wegen der Erbschaft zerstritten.“

„Ich will den Konflikt mit meiner Mutter lösen.“

 

In Bezug auf Partnerschaft und Sexualität

„Ich will eine Entscheidung finden, ob ich bei meinem Partner bleiben soll.“

„Ich möchte die Beziehung zu meinem Ex-Mann besser loslassen können.“

„Ich möchte mit meiner Partnerin Sexualität wieder geniessen können.“

 

In Bezug auf die berufliche Situation

„Ich möchte den Mut zur Realisierung meiner beruflichen Ziele finden.“

„Ich möchte weniger arbeiten und mehr Freizeit haben.“

„Ich möchte die Blockaden lösen, die mich an meinem Erfolg hindern.“

 

In Bezug auf die finanzielle Situation

„Ich möchte herausfinden, warum ich immer Probleme rund ums Geld habe.“

„Ich möchte mehr Geld verdienen.“

„Ich will Rücklagen bilden, um mir ein Haus zu kaufen, aber es klappt nicht.“

 

In Bezug auf die Wohnsituation

„Ich soll in das Haus meiner Eltern ziehen und sie dafür pflegen.

„Ich versuche seit Jahren mein Haus zu verkaufen und finde keinen Käufer“

„Die Schulden für die Rückzahlung meines Hauses fressen mich auf.“

 

In Bezug auf Freizeit und Hobbys

“Ich finde kaum noch Zeit für mich selbst.”

„Ich weiss schon gar nicht mehr, was mir Freude macht, wenn ich frei habe.“

„Selbst in meiner Freizeit habe ich das Gefühl, etwas leisten zu müssen.“

 

In Bezug auf soziale Kontakte

„Ich werde im Freundeskreis gemobbt.“

„In Gesellschaft bekomme ich den Mund nicht auf und ziehe mich zurück.“

„Unter Menschen fühle ich mich unsicher und bekomme Schweissausbrüche.“

 

Die Aufarbeitung von selbst erlebten traumatischen Erlebnissen

„Mein Bruder starb mit 17 Jahren an Krebs.“

„Ich wurde von meinem Onkel sexuell missbraucht.“

„Ich bin nur knapp einem Unfall entgangen und habe seither Angst.“